Empfehlungen, Tipps und Hinweise für Holzfenster


Heizen & Lüften

Neue Fenster sind absolut dicht, somit gibt es nur eine minimale Lärmbelästigung und einen ebenfalls geringen Energieverbrauch. Wenn der Raum zu feucht ist, muss er zu jeder Jahreszeit durch ausreichende Lüftung getrocknet werden (beispielsweise vom Wäsche aufhängen oder beim Kochen mit geschlossenem Fenster). Es wird empfohlen, Fenster und Türen weit zu öffnen und ca. 5-10 Minuten zu lüften, damit die feuchte Raumluft durch trockene Frischluft ersetzt werden kann.

Für ein gesundes Raumklima ist es wichtig, mehrmals am Tag für 5-10 Minuten zu lüften. Auch sollten Möbel nie ganz an der Wand stehen, damit Schimmel keine Chance hat. Bei leeren oder unbeheizten Räumen empfiehlt es sich, die Türen zu Räumen zu schließen, die warm gehalten werden sollen. Generell gilt: lieber Stoßlüften als langfristig die Kipp-Stellung verwenden. 


Sicherheit

Die Funktion von Fenstern und Türen kann durch unsachgemäße Behandlung beeinträchtigt werden. Lassen Sie bei schwierigen Witterungsverhältnissen Ihre Fenster geschlossen - ein starker Windstoß kann zu Verletzungen und Quetschungen an Personen, aber auch zum Glasbruch an der Scheibe führen. Klemmen Sie deswegen auch keine Gegenstände zwischen Flügel und Rahmen. Im Bedarfsfall kann man Beschläge an ihren beweglichen Teilen ölen.


Reinigung & Pflege

Fenster und Türen werden ausschließlich mit pflegeleichten, wertbeständigen und wetterfesten Ressourcen und Werkstoffen hergestellt. Die Reinigung mit Wasser und einem Tropfen Spülmittel ist also ausreichend. Für die regelmäßige Pflege kann man auch zu Zeitungspapier zurückgreifen - hier sollte man aber besonders darauf achten, dass die Tinte durch das Wasser nicht am Rahmen abfärbt, zu trocken darf das Papier allerdings auch nicht sein. Am Besten geeignet ist ein farbloses Baumwolltuch, welches man gut anfeuchtet. Bilden Sich nach der Reinigung Wasserflecken, Schlieren oder kleine weiße Punkte auf dem Glas, kann man auch einen kleinen Schuss Essig zum Wasser hinzugeben - nicht zu viel! Bei stärkeren Verschmutzungen, wie beispielsweise Kleberesten, empfiehlt es sich, vorab den Fachmann zu konsultieren. Scharfe Lösungen können das Produkt verfälschen oder beschädigen. Hierfür kann keine Garantie übernommen werden, denn grundsätzlich gilt: Die Verantwortung liegt bei demjenigen, der die Reinigung vollzieht. Nähere Informationen erhalten Sie auch beispielsweise beim Bundesverband Flachglas.



Diese Tipps stehen Ihnen als Download zur Verfügung:

Wartungsanleitung für Holzfenster
Bedienungs-u nd Wartungsanleitung für Holzfenster.pdf (228.4KB)
Wartungsanleitung für Holzfenster
Bedienungs-u nd Wartungsanleitung für Holzfenster.pdf (228.4KB)